Joho von der Stellerburg

Hundeführerschein

Joho und ich gehen regelmäßig zur Hundeschule.
Begonnen haben wir mit dem Welpenkurs. Dann sind wir immer weiter aufgestiegen bis zum Punkt des Hundeführerschein.
Am Anfang konnte ich mir nicht viel darunter vorstellen, also mitgemacht. Kann ja nicht schaden!

Jetzt hieß es fleißig üben, arbeiten und für die Theorie lernen. Ein schönes Fuß laufen in verschiedenen Schnelligkeiten, abrufen, spielen mit mir oder einem fremden, liegen bleiben, Verträglichkeit mit anderen Hunden, Umweltreize in der Stadt und für einen Golden zum Teil eine echte Herausforderung leckere Verlockungen liegen lassen auch wenn sie einem noch so schmackhaft vor die Nase gehalten werden!

Erst wurde die Theorie geprüft, hatte man hier bestanden ging es weiter mit der Praxis. Alles lief super und ich durfte am praktischen Teil teilnehmen.

Da ich zu Prüfungsangst neige und diese steigt wenn ich andere Prüfungen vorher sehe habe ich mich als Erste aufstellen lassen zur Einzelprüfung.
Die Prüferin hat mir mit ihrer lockeren und ruhigen Art viel an Nervosität genommen. So konnte ich viel entspannter starten und wir haben das soweit echt gut gemeistert!
Als Versuchung gab es leckeren getrockneten Pansen. Aus der Hand der Prüferin und am Boden liegend für den Hund und zum Teil auch für den Besitzer im ersten Moment nicht zu sehen.

Im städtischen Prüfungsteil ging es um Alltagstauglichkeit. Wie gut kenne ich meinen Hund, kann ich für meinen Hund stressige Situationen positiv meistern, lässt er sich aus einem Spiel mit anderen Hunden abrufen usw.

Dank des 03.10.2014 war viel los in der Stadt und die Prüferin konnte sich einiges einfallen lassen. Alle haben das aber gut gemeistert!
Nach 6 Stunden Prüfung ging es an die Abschlussgespräche.
Joho und ich haben die Stufe 2 in Theorie und Praxis bestanden und wir können stolz auf uns sein!

 

 

JohoBHV

Bildrechte liegen bei S. La Motte, http://cape-canis.de/

IMG_20141129_183538

Comments are closed.